weben

Das erste Webgerät war ein Webrahmen, ein Ashford Rigid Heddle Loom in 80cm Webbreite. Nett, prima verabeitet, aber fummelig in der Handhabung und mir schnell langweilig…

Folgerichtig kam ein paar Wochen später ein „richtiger“ Webstuhl, ein Glimåkra Standard, Kontermarsch, 10 Schäfte, 10 Tritte, Schnelllade und Handlade, 150cm Webbreite.

Hier entstand gerade ein Doppelgewebe mit Warenwechseln…

Und wenn ich abgewebt habe und dokumentieren muss, dann baue ich den Webstuhl zum Schreibtisch um.

 

Schreibtisch2
Einfach zwei stabile Hölzer auf hinteren Streichriegel und Brustbaum legen, Tischplatte drauf – fertig. Ok, 100 qm mehr Platz wären mir lieber.

Nach einem halben Jahr kam noch ein Musterwebstuhl dazu, “ Meta“, 16 Schäfte, Handhebel, 40cm Webbreite.  Ein wunderbarer Webstuhl: Verarbeitung und Handhabung sehr gut, Verhältnis Preis-Leistung unschlagbar.

Damit lassen sich viele komplexere Gewebe erstmal  (im wahrsten Sinne des Wortes) begreifbar machen.

 

meta
Musterwebstuhl „Meta“, nagelneu dem Paket entschlüpft.

Im Februar 2016 kam ein Künzl Stockholm mit 160 cm Webbreite dazu. Er hat 12 Schäfte, 12 Tritte, eine Schnellschusslade, eine Wechsellade, einen zweiten Kettbaum und es arbeitet sich ganz toll daran. Die Wechsellade hatte ich noch nicht in Benutzung, und das wird auch warten müssen, bis ich mehr Zeit habe, denn das Einrichten und die Handhabung braucht Übung und also Zeit.

Den Stockholm möchte ich nicht wieder hergeben!

6 Gedanken zu „weben

  1. Hi,
    ich komm grade von webkurs….und bin begeistert !!
    Dein Berichte gefallen mir sehr und ich hab da ne frage..du sagst, der musterwebstuhl von meta ist sehr gut. Aber wo kann ich den bekommen??? Ich hatte mir sonst den von ashford angeschaut.der erschien mir auch sinnvoll, oder?
    danke für deine Info
    LG gabi

    1. Hallo Gabi,

      den Musterwebstuhl gibt es bei Jan Van den Bossche in Belgien (weavingloomsmeta.be). Er hat die Variante mit 16 Schäften auf Anfrage gebaut. Ich bin mit der Qualität sehr zufrieden und der Preis lag deutlich unter dem des vergleichbaren Ashford-Modells.

      Herzliche Grüße
      Anneliese

      1. Ups…du bist aber schnell !! Aber vielen Dank , schau ich morgen gleich.muss jetzt schlafen…träumen bestimmt vom aufbäumen und von den 332 fäden, die eingezogen werden müssen… schönen abend gabi

    1. Liebe Gaby,
      ich bin sehr zufrieden mit dem 16schäftigen Musterwebstuhl. Jan van den Bossche ist ein wenig wortkarg und minimalistisch in der Kommunikation, aber seine Webstühle sind spitze. Man merkt, dass da einer was vom Weben versteht und nicht nur gut tischlern kann. Zum Dobby kann ich leider nichts sagen, aber wenn ich mir einen kaufen würde, würde ich vermutlich den von Jan van den Bossche nehmen.

      Liebe Grüße
      Anneliese

  2. Hallo Anneliese,

    lach – ja ein wenig wortkarg, aber er berät gut. Ich bekome Morgen oder Montag meinen Table Loom mit 16 Schäften und Dobby – ich bin ja sooo gespannt.

    LG
    Birgit

Schreibe einen Kommentar zu Birgit Kiemes Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.